Brennnessel-Schlutzkrapfen

Schlutzkrapfen essen ist ein Muss bei jedem unserer Urlaube in Südtirol. Diesmal haben wir die Gelegenheit genutzt und gleich selber welche gemacht.
Schlutzkrapfen sind ein bekanntes und sehr beliebtes Tiroler Gericht. Traditionell werden sie  mit Spinat und Topfen gefüllt, aber auch Variationen mit Kartoffeln sind weit verbreitet. Als Ersatz für Spinat hat man früher oft Brennnessel verwendet. Brennnessel gilt als stärkendes Wildkraut mit einem hohen Eisengehalt.
Für unser Rezept haben wir jede Menge frische junge Brennesseln gepflückt und verarbeitet.

Brennnessel

Brennnessel

Zutaten für den Teig (4-6 Personen):
250 g Roggenmehl
250 g Weizenmehl
2 Eier
2 EL Öl (Olivenöl oder anderes Pflanzenöl)
Salz
lauwarmes Wasser nach Bedarf

Zutaten für die Füllung:
ca. 250 g gekochte Brennnesseln fein gehackt
1 kleine Zwiebel
ca. 200 g gekochte Kartoffeln (mehlig)

Salz, Pfeffer, Muskat
etwas frischen Majoran

Zubereitung: Aus Mehl, Eiern, Öl, Salz und lauwarmen Wasser einen festen Teig kneten. Diesen etwa 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür die Brennnesseln waschen, kurz aufkochen und fein hacken. Die Zwiebel in etwas Butter anrösten, die Brennnesseln zufügen und zuletzt die gekochten pürierten Kartoffeln mit den Gewürzen dazumischen.
Den Teig mit der Nudelmaschine oder einem Teigroller dünn ausrollen, runde Kreise ausstechen und etwas Füllung drauf geben. Die Teigblätter halbförmig schließen und die Ränder gut festdrücken (ev. mit einer Gabel). Die Schlutzkrapfen 3-4 Minuten in Salzwasser kochen. Serviert werden Schlutzkrapfen traditionell mit frisch geriebenem Parmesan, geschmolzener Butter und etwas Schnittlauch.

Schlutzkrapfen Teig

Schlutzkrapfen Teig

Schlutzkrapfen Teig

Brennnessel gekocht

Schlutzkrapfen machen

Schlutzkrapfen machen

Lasst es euch gut schmecken!

 

Brennnessel-Schlutzkrapfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *