Alpenmedizin

Die Heilpraktiken aus den Bergen sind lang erprobt: Früher waren sie überlebensnotwendig, denn der nächste Arzt war oftmals nicht in Reichweite. In manchen entlegenen Tälern des Alpenraumes konnte sich das jahrhundertealte Wissen bis heute bewahren. Und mit seinem ganzheitlichen Begriff von Gesundheit ist es moderner denn je.

Apotheker Arnold Achmüller überträgt in seinem neuen Buch „Alpenmedizin“ die traditionelle Heilkunst in das Heute. Er zeigt, was der Wissenschaft zufolge wirklich hilft und gibt Tipps für ein gesünderes Leben nach den Regeln der alpinen Volksmedizin.

Die traditionelle Alpenmedizin ist außergewöhnlich vielseitig. Sie verwendet z.B. unzählige Kräuter gegen die verschiedensten Beschwerden – beliebt sind sie vor allem bei kleineren Hautproblemen, Erkältungen oder Magenleiden.
Neben den Heilpflanzen ist Wasser eines der wichtigsten Heilmittel: Bäder und Waschungen, Güsse, Packungen und Wickel stärken das Immunsystem und bieten einfache und schnelle Linderung. Gesundheit nach alpiner Tradition geht aber noch darüber hinaus: Gesunde Ernährung, Bewegung und ein geregelter Tagesablauf sind genauso wichtig wie ein intaktes soziales Umfeld.

Der Mensch aus den Bergen wusste auch um die Bedeutung von Worten. Was zunächst nach Hexerei klingt, kann Arnold Achmüller erklären: Aufmunternde Worte, ein motivierendes Lob, eine positive Einstellung zur Therapie – all das beeinflusst die Heilung intensiver, als wir denken. Auch Rituale und Berührungen haben ihre Berechtigung.
Das Buch enthält mehr als 60 Rezepte für Salben, Badezusätze, Wickel und mehr, aufgebaut nach Krankheitsbildern und Beschwerden. Die Tipps und Rezepte aus dem großen Fundus der Alpenmedizin steigern das Wohlbefinden – damit wir wieder lernen, uns selbst zu helfen und das alte Heilwissen aus den Bergen nicht verloren geht.

Alpenmedizin
272 Seiten | Hardcover
ISBN 978-88-7283-654-5 Euro 24,90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.