Ingwersirup

Ingwer sollte in den kalten Wintermonaten in keinem Haushalt fehlen. Denn aus Ingwer lässt sich sehr schnell ein wärmender, entzündungshemmender und wohltuender Erkältungsdrink herstellen.

Ingwer gehört seit Jahrtausenden wegen seiner erwärmenden und entzündungshemmenden Wirkung zu den wichtigsten Erkältungsmitteln und wurde bereits im Mittelalter aus Asien nach Europa importiert. Im Kühlschrank lässt sich die frische Ingwerwurzel über mehrere Wochen gut lagern und eignet sich für zahlreiche Rezepte. Besonders wohltuend und lecker schmeckt ein daraus hergestellter Ingwersirup:

Zutaten:
100 g Ingwer
600 ml Wasser
1 Zitrone
500 g Zucker

Zubereitung:
Den Ingwer schälen, in dünne, kleine Stücke schneiden und mit dem Wasser in einen Topf geben. 20 Minuten leicht köcheln lassen, dann abfiltrieren. Mit dem Saft der Zitrone versetzten, den Zucker dazugeben und das Ganze nochmals kurz aufkochen. Sobald der Zucker vollständig gelöst ist, den Sirup in saubere, ausgekochte Fläschchen abfüllen.

Frischer Ingwer geschnitten
Ingwerwurzel

Tipp:
Alternativ kann man auch einen frisch zubereiteten Ingwertee (2 bis 3 daumengroße, dünne Scheibchen Ingwer pro Tasse) mit Zitronensaft trinken.

Tagesdosierung und Anwendungsmöglichkeiten:
Bei ersten Erkältungssymptomen, aber auch bei Reiseübelkeit oder einer trägen Verdauung kann man 1- bis 2- mal täglich etwas Sirup mit 1 Glas Wasser verdünnen und gerade bei Erkältungskrankheiten warm trinken. Im Kühlschrank ist dieser ca. 3 Monate haltbar.

Warum hilft Ingwer bei Erkältungen?
Beim ersten Frösteln kann ein Ingwertee oder -saft durch seine wärmende Wirkung eine Erkältung noch abfangen. Denn Ingwer erweitert die Gefäße der Haut, wodurch man ein wohlig warmes Gefühl bekommt. Zudem entfaltet Ingwer durch die enthaltenen Gingerole leicht fiebersenkende, entzündungshemmende und leicht schmerzstillende Effekte.

Vorsicht bei Gallensteinen und Sodbrennen!
Ingwer kann zu leichten Beschwerden im Magen-Darmtrakt (wie Sodbrennen) führen. Wegen der gallenanregenden Wirkung sollte Ingwer bei Gallensteinen nicht angewandt werden, da sich das Krankheitsbild verschlechtern kann.

Viel Spaß beim Sirup kochen!

Neben Tipps und Tricks zur Herstellung eines Ingwersirups findet ihr viele weitere Rezepte im Band 3 der Kraut und Wurzel Reihe: „Husten und Schnupfen“
(erhältlich in jeder Buchhandlung, Ladenpreis 10 Euro, ISBN: 978-88-7283-629-3)

Buch Husten und Schnupfen Achmüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.